Tage der Begegnung! 17. Thüringentag

Unter dem Motto „Ganz schön Sömmerda“ fand vom 28. bis 30. Juni 2019 der 17. Thüringentag statt. Der Thüringentag ist ein mehrtägiges Volksfest in Thüringen auf dem sich Künstler, Vereine, Orchester und Bands präsentieren können.

Die Veranstalter dieses Landesfesttags sind die Thüringer Landesregierung und die jeweils gastgebende Stadt. Gastgeber 2019 war die Stadt Sömmerda. Drei Tage lang bot Sömmerda seinen Gästen auf insgesamt acht Bühnen und zwölf Themenmeilen ein spannendes Programm. Absoluter Höhepunkt war der Festumzug am Sonntag mit 130 Bildern und 4.000 Menschen. Dazu 14.000 Besucher an der Strecke. Insgesamt waren an allen drei Tagen etwa 100.000 Gäste in Sömmerda, dazu kommen noch 20.000 Anwohner und etwa 20.000 Mitwirkende.

Der BSVT präsentierte sich während der drei Veranstaltungstage auf dem Sömmerdaer Festgelände, erläuterte seine Ziele und Inhalte. Bereits bestehende Beratungsangebote und Inklusionsprojekte wurden vorgestellt. Zum festen Programm des Thüringentags gehört ein Festumzug an dem der Blinden- und Sehbehindertenverband Thüringen e. V. teilnahm.

Durch informative Gespräche mit den Besuchern des Thüringentages konnten wir mehr Verständnis für Menschen mit Behinderungen, ihre Rechte, Bedürfnisse sowie ihre Möglichkeiten der Teilhabe am Leben in der Gesellschaft entwickeln.

Unter dem Motto „Tage der Begegnung!“ fanden zahlreiche Aktionen statt. Wie z. B.:

  • Info- und Beratungsstand für Blinde und Sehbehinderte, Menschen mit nachlassendem Sehvermögen und von Sehbehinderung oder Blindheit bedrohte sowie für alle Interessenten.
  • bei einem Gang mit verbundenen Augen bzw. Simulationsbrillen und einem Blindenstock die Schwierigkeit der Überwindung von Barrieren durch eigenes Erleben nahebringen
  • Showdown, in Deutschland auch “Tischball” oder „Blindentischtennis“ genannt
  • Rundfahrten auf dem 7 sitzigen „Fahrrad für Alle“ – Inklusion gemeinsam zu erleben
  • Fühl- und Taststrecke
  • Teilnahme am Festumzug mit dem 7 sitzigen „Fahrrad für Alle“

Die Aktionen mit behinderten und nicht behinderten Menschen ermöglichten gemeinsame Gespräche zum selbstbestimmten Leben.

Mit den „Tagen der Begegnung“ konnten wir auf die Situation von Menschen mit Behinderung in Thüringen aufmerksam machen und uns dafür einsetzen, dass alle Menschen gleichberechtigt an der Gesellschaft teilhaben können sowie den Forderungen nach einer Gesellschaft für alle Menschen Nachdruck verleihen.

Die Bürger der Stadt Sömmerda und Gäste des Thüringentages wollten wir dafür gewinnen, sich für die Rechte von Menschen mit Behinderung zu engagieren.

Um damit einen Beitrag leisten in Thüringen ein barrierefreies Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap zu schaffen.

Wir bedanken uns bei allen Akteuren und Besuchern, dass wir gemeinsam mit Euch diese 3 unvergesslichen Tage erleben konnten. An dieser Stelle noch einmal ein herzlicher Dank an die Aktion Mensch für die tolle Unterstützung!“